4 Komfortable Ferienhäuser, Schwimmbad, Sauna, Grill

Kochrezepte

Hier finden Sie erprobte Rezepte aus unserem privaten Kochbuch.

Wenn Sie bei Ihrem Aufenthalt in der Drôme etwas Besonderes gegessen haben, das Sie nachkochen möchten, schreiben Sie uns bitte ein kurzes Mail - wir werden versuchen, das Rezept für Sie zu finden und es hier einfügen.
Wenn Sie selbst mit einem Rezept zu dieser Seite beitragen möchten, schicken Sie es uns bitte, vielleicht auch mit einem Foto.

Vorspeisen

Tapenade   

225 gr Oliven ohne Steine,1 EL Kapern zerdrückt, 1 Anchovis-Filet im Mixer kleingeschnitten, 3 EL Olivenöl, 1 TL Zitronensaft, ½ TL scharfen Senf, 1 kl. Knoblauchzehe zerdrückt, 1 TL Lorbeerblätter gehackt. Alle Zutaten zu einer Crème verrühren, kalt auf getoastetem Weissbrot servieren.

Raviol - eine Spezialität der Region!

Sie wurden im XI. Jahrhundert durch Holzhacker aus dem italienischen Piemont hier eingeführt. Die Fleischfüllung wurde damals durch eine Mischung aus hiesigem Käse und Kräutern, hauptsächlich Rübenblättern, ersetzt.
Hier einige Beispiele der Zubereitung:

Raviol in Geflügelbrühe kochen lassen, bis sie im Topf aufsteigen. Das dauert ca. eine Minute, nicht länger, sonst würde alles zusammenkleben. Mit geriebenem Käse servieren.

Oder nach dem Kochen in eine Auflaufform mit geriebenem Käse, gekochten Champignons, Fleischsauce und Crème fraiche, mit Käse bestreuen und im Ofen überbacken.
Oder mit Tomatensauce
Oder mit Roquefortsauce
Oder mit Knoblauchbutter
Oder mit Pistou (kennen Sie vielleicht als italien. Pesto)

Kräuterkäse

Kleine frische Ziegenkäse in Kräutern oder Gewürzen rollen, z. B. Kümmel, Pfeffer, getrocknetem Basilikum, Bohnenkraut oder in Weinblätter einrollen. Kurz vor dem Essen vorbereiten.

Kartoffelsuppe mit Trüffeln, (für 6 Personen)
                                                                          

6 sehr große Kartoffeln (Bintje), 35 cl Geflügelbrühe (frisch oder als Würfel)
30 gr Trüffel aus der Dose mit Saft, 300 gr crème fraîche,
Salz, Pfeffer, Selleriesalz, 1/3 Knoblauchzehe frisch gehackt, 3 Eigelb

Waschen Sie die Kartoffeln und geben Sie sie in den Backofen ohne sie zu schälen bis dass Sie sie ohne Schwierigkeiten aufschneiden können. Nehmen Sie sie aus dem Ofen und schneiden Sie jeweils einen Deckel ab und höhlen Sie sie aus. Geben Sie diese Masse in einen Mixer zusammen mit Salz, Selleriesalz, Pfeffer aus der Mühle, gehacktem Knoblauch, heißer Geflügelbrühe und zum Schluß den Saft der Trüffel. Dann 2 Eigelb hinzufügen. Das ganze aufwärmen - nicht kochen! Anschließend in die ausgehöhlten Kartoffeln geben, die Sie im Ofen warm gestellt hatten. Bedecken Sie die Oberfläche mit 6 Trüffelscheiben. Servieren Sie jede Kartoffel auf einem Teller mit grobem Salz und lehnen Sie die Deckel an die Kartoffeln. Wenn Sie die Füllung fruchtiger im Geschmack haben wollen, geben Sie mehr Saft an die Füllung. Diesen können Sie im Feinkostfachhandel kaufen. Wenn Sie das Gericht preiswerter gestalten wollen, hacken Sie getrocknete Steinpilze und geben Sie diese in die Füllung.

Salate

Löwenzahnsalat - Salade de Pissenlits

1 EL Weinessig, 4 EL pürierte Tomaten; Salz; Pfeffer, 1 Prise Zucker; 5 EL Olivenöl, 2 Kartoffeln, 75 gr. durchwachsenen Speck, 250 gr. Löwenzahnblätter (ersatzweise Frisée-Salat), 2 hart gekochte Eier, 2 Tomaten, 1 Knoblauchzehe

Für die Sauce den Essig; die pürierten Tomaten, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren. Die Kartoffeln in der Schale kochen und noch heiß in Scheiben schneiden, die noch heißen Scheiben in die Sauce geben und darin abkühlen lassen. Speck in Würfel schneiden und bei kleiner Flamme langsam ausbraten. Auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen. Löwenzahnblätter spülen und in kleine Stücke schneiden. Die hart gekochten Eier schälen und vierteln. Tomaten in Scheiben schneiden. Eine große Salatschüssel mit der abgezogenen Knoblauchzehe ausreiben. Nun alle Zutaten in die Schüssel geben und mischen.

Salat Niçoise

1 gr. Salat, 1 gr. Tomate in kleine Stücke geschnitten, 75 gr. Bohnen (gekocht oder Dose),
2 Frühlingszwiebeln geschnitten; 1 Knoblauchzehe, 4 EL Vinaigrette, 400 gr. Thunfisch,
6 Anchovisfilets; 8 schwarze entsteinte Oliven, 4 hart gekochte Eier

Grosse Salatblätter entfernen; restlichen Salat in 4 Teile schneiden: Salat; Tomaten; Bohnen; Zwiebeln in eine Schüssel geben. Knoblauch mit der Vinaigrette verrühren und die Hälfte über den Salat gießen. Zerpflückten Thunfisch hinzufügen. Mit Anchovis und Oliven garnieren. Restliche Vinaigrette darüber geben. Kurz vor dem Servieren mit den hart gekochten Eiern (jeweils 4 Teile) garnieren.

Salat „Beylier“ - kommt immer gut an im Sommer und reicht auch mal für eine Person mehr.....

Salat, Geflügelleber, Schalotten, Melon; Salz, Pfeffer, Olivenöl, Himbeeressig; Salbei

Salat waschen und in eine Schüsel geben, Melone in Kügelchen ausstechen und zum Salat geben, würzen und kalt stellen (die Melonenkügelchen halten lange kühl!). Schalotten in der Pfanne anbraten, Leber dazu geben und anbraten, mit Salbei würzen. Salat mit Melone mit Olivenöl und Himbeeressig anrichten, in Portionen auf Teller verteilen, gebratene Leber mit Salbei darauf anrichten.

Hauptgerichte

Ratatouille

1 große Aubergine, 1 Zucchini (franz. Courgette), 3 EL Olivenöl, 1 große Zwiebel in Ringe geschnitten; 1 große Knoblauchzehe gehackt, Salz; schwarzen Pfeffer, 200 gr. Tomaten (evtl. Dose), 1 EL frisch gehackten Basilikum oder 2 EL getrockneten, 1 große Paprikaschote in Streifen geschnitten
Aubergine und Zucchini in Scheiben schneiden. Mit Salz bestreuen und in einem Sieb 30 Min. abtropfen lassen. Waschen und abtrocknen. Öl auf mittlerem Feuer erhitzen, Zwiebeln und dann Knoblauch zufügen und 1 Minute kochen. Aubergine und Zucchini dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Zudecken und 30 Minuten kochen lassen. Anschließend Tomaten und Basilikum dazu geben und ohne Deckel kurz weiterkochen.

Brassen mit Oliven und Zitrone - Dorade de Rosche Provençale

3 mittelgroße küchenfertige Brassen, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 rote Paprikaschote, 4 EL Olivenöl, 1 Dose geschälte Tomaten, ½ TL getrockneter Oregano, 1 TL Zucker, 100 gr. schwarze Oliven, 1 Zitrone

Fische innen und außen kalt spülen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Flossen abschneiden. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Paprika waschen und in Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch in 2 EL Olivenöl andünsten, Paprika, Tomaten (vorher abtropfen lassen!), Oregano, wenig Salz, Pfeffer und Zucker dazu geben und ca. 20 Min. auf kleiner Flamme kochen. Fische mit restlichem Öl bepinseln und in eine flache ofenfeste Form legen. Herd auf 200 Grad vorheizen und die Fische 15 - 20 Min. backen. Tomatensauce und Oliven über die Fische geben und 10 Min. weiter backen. Mit Zitronenscheiben garnieren.

Wachteln - Cailles

4 Wachteln, 4 Scheiben Speck, 100 gr. Butter, 1 ungeschälte Knoblauchzehe, Schnittlauch, Petersilie, Estragon und gehackten
Salbei, Salz und Pfeffer

Umwickeln Sie die Wachteln und lassen Sie sie in der Butter 45 Min. kochen. Die Kräuter zufügen und weitere 15 Min. kochen.

Daube à la provençale - provenzalischer Schmorbraten
                                                    

2 kg Rindfleisch aus der Schulter, 200 gr. Speckwürfel, ein paar Streifen Speck
500 gr. Karotten, 6 - 7 Knoblauchzehen, 1 Fl. Rotwein, 1 Glas Rotweinessig, ½ Glas Olivenöl, Schale einer unbehandelten Orange, 4 Nelken, Muskat, Thymian, Lorbeer, Salz, Pfeffer

Öl zusammen mit Speckwürfeln und -Streifen in einen eisernen Topf geben. Sofort anschließend das Rindfleisch (in große Würfel geschnitten) dazu geben, ungeschälten Knoblauch (mit dem Messerrücken zerdrückt), die geschälten, in dicke Scheiben geschnittenen Karotten, den Wein, den Essig und alle Gewürze dazu geben. Vor allem eines beachten: auf gar keinen Fall Tomaten mitkochen, denn sonst erhalten Sie burgundisches Rindfleisch und keinen provenzalischen Schmorbraten. Alles zum Kochen bringen, damit der Alkohol von Wein und Essig verdampft und mit dem umgekehrten Deckel zudecken. Darauf Wasser gießen und die Wassermenge während der Schmorzeit halten - einige Töpfe sind speziell dafür ausgerüstet. Auf sehr kleiner Flamme 3 - 4 Stunden kochen lassen. Den Topf auf dem Feuer zu vergessen ist sogar noch besser! Früher brannte der Herd ja die ganze Nacht, die Daube köchelte ganz langsam bis zum nächsten Morgen.

Abkühlen lassen, um die Sauce zu entfetten und ohne Deckel wieder aufwärmen. Sehr heiß mit Nudeln servieren.

Kaninchen-Fricassée - Fricassée de lapin - für 6 Personen

1 Kaninchen in Stücke geschnitten, 2 Streifen mageren Speck, 2 frische Tomaten (notfalls Dose), frische pinins Pilze, 25 cl trockenen Weißwein, 2 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, Olivenöl, Bohnenkraut, Thymian, Lorbeer, Salz und Pfeffer

Braten Sie die Kaninchenstücke, die Zwiebeln und den Speck (in Würfel geschnitten) eines nach dem anderen in dem Olivenöl an. Geben Sie die gut gewaschenen, in Stücke geschnittenen (wenn zu groß) Pilze dazu. Mit Weißwein aufgießen und mit Salz, Pfeffer, Thymian, Lorbeer, Bohnenkraut und zerdrückten Knoblauchzehen würzen. Die geschälten und klein geschnittenen Tomaten zufügen. 30 Min. zugedeckt kochen lassen.

Perlhuhn-Terrinne mit Kräutern und weissen Pfirsichen
1 Perlhuhn ca. 600 gr ohne Knochen, 2 weisse Pfirsiche geschält und in Viertel geschnitten, 1 EL Pfirsichschnaps, 4 Blatt Gelatine, ½ l Geflügelfond

für die Marinade: 1 EL Petersilie; Kerbel und Schalotten, 1 EL Estragon (alles gehackt), 12 cl trockenen Weisswein, Salz und Pfeffer

Legen Sie das Perlhuhn in 8 Stücke geschnitten in die Marinade und lassen Sie es 1 Nacht lang ziehen.

Die Gelatine-Blätter in kaltes Wasser legen, die Pfirsiche in Schnaps einlegen. Die Perlhuhn-Stücke abtropfen lassen. Die Marinade in einem Topf auf die Hälfte einkochen. Die Gelatine und den Fond zugeben und gut verrühren. Legen Sie Perlhuhn-Stücke und die Pfirsich-Viertel auf den Boden einer Terrinnen-Form und giessen Sie die Marinaden-Mischung darüber. Zudecken und im Wasserbad im Ofen 2 1 Stunden bei 180° garen.
Abkühlen lassen und mindestens 4 Stunden im Kïhlschrank lassen. Die Terrinne löffelweise servieren. Dazu eine kalte Tomatensauce servieren.

Hecht aus der Rhone - mit Trüffeln aus dem Tricastin

500 gr Hechtfilet, 3 cl crème fraiche, 1 Ei, 1 Trüffel ca. 30 gr, 20 gr Butter, Salz und Pfeffer

Klein geschnittenes Hechtfilet mit 2 Prisen Salz in den Mixer geben. 2 Min. zerkleinern und das ganze Ei zufügen. Eine weiter Minute mixen, nach und nach die crème fraiche zugeben und weitere 2 Minuten mixen. Jetzt die klein geschnittenen Trüffel zugeben und noch einmal 1 Minute mixen. Geben Sie die Masse mit einem Spatel auf ein Backblech; das Sie mit Backpapier ausgelegt haben und heben Sie 2 EL der Fischmasse auf. Nun 8 Minuten im Ofen bei 190° garen. Aus dem Ofen nehmen und die rohe Fischmasse auf die gegarte streichen. Alles im Papier aufrollen und ganz eingewickelt im heissen Ofen - 220° - 8 Minuten lang garen. In Scheiben geschnitten mit einem Trüffelscheibchen garniert servieren.

Desserts

Früchte aus dem Drome in Gelee

150 gr Erdbeeren, 150 gr Himbeeren, 150 gr Johannisbeeren, 100 gr entsteinte Kirschen, 150 gr reife Aprikosen, Saft ½ Zitrone, 7 lqtt Gelatine, ½ l Muscat de Beaumes-de-Venise, 1 dl Wasser, 100 gr Zucker

Gelatine einweichen. 1 dl Wasser aufkochen und Gelatine hinein geben. Umrühren, Zucker dazu, Zitronensaft und Wein. Geben Sie ein wenig von dieser Flüssigkeit in ein Schüsselchen und dann im Kühlschrank aufbewahren, bis sie geliert ist.

Legen Sie die gewaschenen Früchte in eine Schüssel und zwischen jede Lage ein wenig Gelee. Die volle Schüssel 3 Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen. Stellen Sie die Schüssel ein paar Sekunden in lauwarmes Wasser, damit Sie sie besser stürzen können. Sehr kalt mit Himbeerpürree servieren.

Tarte Dromoise

Teig: 200 gr Mehl, 100 gr Butter, 100 gr Zucker, 1 Ei, Salz

Für den Belag: 80 gr Butter, 70 gr Zucker, 80 gemahlene Mandeln, 2 Eier, 6 Aprikosen, Früchte aus dem Drome nach der Saison

Bereiten Sie einen Sandteig als Basis der Tarte zu. Kneten Sie die Butter und den Zucker, geben Sie das Ei dazu und eine Prise Salz. Alles vermischen, jedoch nicht zu lange kneten! 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Teig danach in eine Form (22 cm Durchmesser, 2 cm hoch) geben, wieder ruhen lassen.

Mandelcrème aus einer Mischung von 80 gr Butter, 70 gr Zucker, gemahlenen Mandeln und 2 Eiern rühren. Aprikosen entkernen, in vier Teile schneiden und auf den Teigboden legen. Mandelcrème darüber verteilen. Bei 200° im Ofen backen. Abkühlen lassen und mit Früchten der Saison nach Geschmack dekorieren.

Crepes mit Nougat aus Montelimar

für den Teig: 250 gr Mehl, 250 gr Milch, 70 gr zerlassene Butter, 50 gr Zucker, 3 Eier.

für die Nougatcrème: 150 gr Milch, 100 gr crème fraiche, 50 gr Lavendel, 4 Eiweiss, 25 gr Zucker, 20 gr Mehl, 3 Eigelb mit 30 gr Zucker vermischt, 100 gr Nougat aus Montelimar zerbröselt

Mehl in eine Schüssel geben; eine Kuhle fromen, Salz, Eier und Milch hineingeben. Umrühren bis Sie einen glatten Teig erhalten. Jetzt die Butter zufügen, dann den Zucker. Die crepes in einer Pfanne von 17 cm Durchmesser backen.

Milch und crème in einem Topf aufkochen. Eigelb und Zucker mit dem Schneebesen verrühren und Mehl dazu geben. Giesen Sie die kochende Milch über diese Mischung, gut umrühren und alles auf dem Feuer kurz aufkochen und über die steif geschlagenen Eiweisse giessen. Ein wenig von dieser Masse auf jedes crepe verteilen, dazu das Nougat. Rollen Sie die crepes auf und legen Sie sie auf Teller. Für 5 Minuten bei 180° in den Backofen geben. Dann mit einer Mischung aus Lavendelhonig und Likör aus Aiguebelle - nach Geschmack - begiessen (1 dl für 100 gr). Heiss servieren.

Tourte au picodon - Kuchen mit Ziegenkäse-Füllung


200 gr Mehl, 100 gr Margarine, 150 gr Picodon, 50 gr Guyere gerieben, 4 Eier, 1 dl crème fraiche, 1,5 dl fromage blanc, Wasser, Salz, Pfeffer - Backofen auf 180° vorheizen

200 gr Mehl mit 100 gr Margarine vermischen, dazu Salz und ein wenig Wasser. Gut durchkneten bis der Teig eine glatte Kugel ergibt. Den Teig grosszügig in eine gebutterte Form geben und ein wenig überlappen lassen. Picodon reiben und mit crème fraiche, fromage blanc, den Eiern, Pfeffer und Guyere vermischen bis sich eine glatte Masse ergibt. Picodon-Masse auf den Teig streichen. Den überstehenden Teig Richtung Mitte der Form klappen. Im Ofen 30 - 35 Minuten garen.

Le Beylier
Brigitte und Guenther Gerrits

Quartier Combemaure
Chemin de Tremoulet
F-26400 Grane

Tel: +33 (0)4 75 62 69 38
mail:
contact@lebeylier.com
web: www.lebeylier.de